Nach der digitalen Revolution: Die Erklärung der Lernerrechte

Martin Lindner (Twitter, Buch-Webseite)

Dieser Text ist eine Übersetzung der „Students Bill of Rights for the Digital Age“, die eine Gruppe von amerikanischen Pionieren der Digitalen Bildung 2012 online erarbeitet hat. Die deutschsprachige Version stammt von Martin Lindner und einem Online-Kollektiv und ist auf Google Drive zugänglich. Eine veränderte und erweiterte Version ist erschienen als „Erklärung der digitalen Lernerrechte“ in: Lindner, Martin (2018): Die Bildung und das Netz. Wie leben und lernen wir im digitalen Klimawandel? Wissmuth Press: Piding. (Online bestellbar.) Diese Version ist auch auf Wikiversity veröffentlicht.

Kurzfassung:
2012 hat eine Gruppe von amerikanischen Pionieren der Digitalen Bildung eine „Students Bill of Rights for the Digital Age“ verfasst. Dies ist die deutschsprachige Fassung, die von Martin Lindner und einem Online-Kollektiv erarbeitet wurde. Die Ziele entsprechen denen der epochalen französischen Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte:
„damit diese Erklärung allen Mitgliedern der Gesellschaft beständig vor Augen ist und sie unablässig an ihre Rechte und Pflichten erinnert; damit die Handlungen der Legislative und jene der Exekutive in jedem Augenblick mit dem Ziel jeder politischen Einrichtung verglichen werden können und dadurch mehr respektiert werden; damit die Ansprüche der Bürger, fortan auf einfache und unbestreitbare Grundsätze begründet, sich immer auf die Erhaltung der Verfassung und das Allgemeinwohl richten mögen“. (Wikipedia)

Links zum Weiterlesen:

Eine radikalere Alternativ-Version (englisch) wurde von Philipp Schmidt und anderen ebenfalls auf Google Drive erarbeitet.

Hier ist der englische Text einer Proklamation allgemeiner Rechte von Lernenden und Studierenden (auf der Webseite von ‚Students Voice‘). Bezeichnenderweise scheint es keine entsprechenden deutschsprachigen Grundsatz-Proklamationen zu geben.