Es gibt keine „digital natives“. Medienkompetenz und Jugendliche

Philippe Wampfler – Twitter, Blog, Webseite

Teile des Beitrags sind schon auf schulesocialmedia.com erschienen, z.B. hier, hier und hier.

Kurzversion
Seit Marc Prensky 2001 erstmals von der Gegenüberstellung zwischen „digital natives“ und „digital immigrants“ sprach, werden damit Vorurteile zementiert, die sich wissenschaftlich kaum nachweisen lassen. Die geografisch-politische Metapher bringt eine gefühlte Wahrheit auf den Punkt: Jüngere Menschen adaptieren technische Innovationen schneller als ältere; sie quälen sich nicht durch Bedienungsanleitungen, sondern erproben Funktionalitäten spielerisch und autodidaktisch.
Der Artikel prüft diese Vorurteile und zeigt dann, wie Jugendliche Medienkompetenz erwerben: Indem sie für eigene Anliegen eintreten können.

Wichtige Links und Medien

Originaltext von Prensky zum Begriff „digital natives“, 2001.

Pfister/Weber: Keine federleichte neue Medienwelt, NZZ 2012.

Wikipedia-Biografie von David Hogg.